View all essays

Chile

General information: About five weeks travelling with my partner Sigi visiting three different areas of Chile: 1) Southern Patagonia / Torres del Paine National Park, 2) Los Lagos (north of Puerto Montt), 3) Norte Chico (Region Atacama, Andes/ border to Argentinia)

Means of transport: airplane, rental car, bus, hiking.

Time: December 2003 to January 2004

Teil 1: Von Santiago per Inlandsflug über Puerto Montt nach Punta Arenas, Besuch bei den Pinguinen am Seno Otway, weiter per Bus über Puerto Natales zum Nationalpark "Torres del Paine". Dort mit Zelt & Rucksack und viel Proviant eine Woche durch die Natur :-)

Teil 2: Mit dem Flieger nach Puerto Montt, dann per Mietwagen: Lago Lanquihue (Ensenada), Vulkan Osorno, Cochamo, Lago Todos los Santos, Las Cascadas, Osorno (Stadt), Temuco, Lautaro, Curacautin, Malalcahuelo, erholsame Tage in dem von sehr netten Schweizern geführten Hotel (muss man sich eher wie eine bestens ausgestattete Alpenhütte vorstellen) La Suizandina (unbedingt einplanen, wenn Ihr in der Gegend seid!), Solobesteigung des Lonqimay ohne Sauerstoff ;-), Tal des Bio Bio, Richtung Argentinische Grenze / Liucura, Icalma, Parque Nacional Conguillio, Auto kaputt, per Anhalter, Bus + Taxi zurück zur Suizandina, Temuco (Ersatzwagen), Puerto Saavedra (Pazifik), Puauco, Teodoro Schmidt, Hualpin, Queule, Valdivia, Purto Montt.

Teil 3: Flugzeug nach Santiago. Übernahme eines "Corsa todo tereno" ( = "Gelände-Corsa ;-) ", dann ab nach Norden: Los Vilos, La Serena, Copiapo, Chanaral, Parque Nacional 'Pan de Azucar' wo wir die nettesten 'Guardaparques' der Reise trafen, Diego de Almagro, El Salvador, Montandon, Salar de Pedernales, La Ola, Salar de Maricunga, Laguna Verde, Complejo Fronterizo San Francisco, über die Quebrada San Andres wieder nach Copiapo, den Rio Copiapo hoch, La Serena, Valle Elqui, Ovalle, Santiago

Tipps:

Bester Reiseführer: Roughguide "Chile" (im direkten Vergleich mit Lonely Planet und Reise Know-How)

Die Turistel Reiseführer inkl. vernünftiger Karten sind empfehlenswert. Es gibt sie von Telefonica, auch am Flughafen Santiago. Spanische Version wird öfter aktualisiert. Karten sind überhaupt ein eigenes Thema: Keine zwei zeigen das selbe...

Pflichtleküre zum Einstimmen auf Patagonien: Bruce Chatwin "In Patagonia"

Literatur zur mentalen Vorbereitung auf das Wetter im Süden: Arved Fuchs "Im Faltboot um Kap Hoorn" (Nachdem man das gelesen hat weiß man, dass die eigene Wanderung, z.B. im Torres del Paine Park, nur ein Spaziergang ist...

Hochbeiniges Auto mieten, z.B. Pickup (muss nicht gleich ein 4x4 sein), die einfacheren Typen kosten bei lokalen Autovermietern z.T. nicht oder nur minimal mehr als ein Sub-Compact/Kleinwagen.

Wirklich 100%ig regendichte Kleidung und sturmfestes Zelt mitnehmen (insbesondere in Patagonien, Sturmfestigkeit auch an der Laguna Verde hilfreich)

Auf jeden Fall vorher etwas Spanisch lernen, und wenn es nur ein Crash-Kurs ist.

Hier geht es zu den

Chile Fotos
  •